23.10.2017 – 27.10.2017 von Pokhara nach Bodnath bei Kathmandu

Die nächsten Ziele der Reise ist die alte Königsstadt Bhaktapur und der bedeutende buddhistische Wallfahrstort Bodnath mit seiner grossen Stupa.

23.10.2016 – 24.10.2017 Pokhara

Pokhara liegt auf etwa 930 m und ist nach Kathmandu die zweitgrösste Stadt in Nepal. Es gibt wieder alles was das Herz begehrt. Souvenirshops ohne Ende, Bar´s, Cafes, Restaurants und jede Menge Touristen. Wir geniessen wieder die Annehmlichkeiten einer Stadt und Frühstücken ausgiebig, faulenzen, entspannen und trinken jede Menge Kaffee. Hier haben wir auch Zeit uns zu überlegen wie wir weiter machen. Als erstes lassen wir bei der offiziellen Behörde in Pokhara unser Visum verlängern, das leider wegen ein paar Computerproblemen etwas dauert und einen ganzen Vormittag in Anspruch nimmt. Für unsere Weiterreise nach Kathmandu haben wir jetzt verschiedene Möglichkeiten. Nach langen Überlegungen beschliessen wir den Flieger zu nehmen. Die bequemste und schnellste Lösung. Das erspart uns eine 7 Stunden Busfahrt oder einen 4 Tagestrip auf der überlaufenen Hauptroute. Alle anderen Strecken per Fahrrad übers Land hätten einfach zu lange gedauert.

25.10.2017 Pokhara – Bhaktapur

18 km

Am Vormittag fahren wir mit unseren Rädern zum nahe gelegenen Flughafen. Etwa eine Stunde vor dem Abflug kann man sein Gepäck einchecken. Hier heisst es erst einmal Schlange stehen. Unsere Räder fallen sofort auf und es kommt auch gleich jemand von der Airline auf uns zu und bittet uns den Vorderreifen ab zu montieren und die Luft aus allen Reifen zu lassen. Gut, anschliessend werden kleine Packetzettel angehängt und die Räder weggetragen. Alles ganz einfach. Wir gehen weiter durch den Security Check in den Boarding Bereich. Dort sehen wir durchs Fenster unserer Fahrräder auf den Taschen eines Gepäckwagens wieder. Hier ist alles etwas kleiner und überschaubarer. Nach einer kurzen Wartezeit geht es los. Unser Flug wird aufgerufen und die Tür zur Rollbahn öffnet sich. Insgesamt fliegen etwa 30 Passagiere mit und so ist das Bording in Kürze erledigt. Der Flug selbst dauert etwa 25 Minuten und es gibt ein Bonbon und einen Kaffee. Leider sind ein paar Wolken da aber die Bergspitzen der 8000er ragen trotzdem noch in den Himmel. Kurz vor Mittag laden wir in Kathmandu und jetzt heisst es erst einmal Luft aufpumpen. Dann fahren wir gleich los ins circa 13 km entfernte Bhaktapur eine alte Königsstadt.

26.10.2017 Bhaktapur

Vom 14. Jahrhundert bis zur zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts war Bhaktapur Hauptstadt des Malla-Reiches. Aus dieser Zeit stammen viele der 172 Tempelanlagen, der 32 künstlichen Teiche und der mit Holzreliefs verzierten Wohnhäuser. Bhaktapurs architektonisches Erbe steht seit 1979 auf der UNESCO – Liste des Weltkulturerbes. Beim Erdbeben im April 2015 starben in der Altstadt leider viele Menschen und etliche Gebäude und viele Tempel sind beschädigt oder gar ganz eingestürzt. Bis heute dauern die Arbeiten an, um alles wieder aufzubauen. Trotzdem hat die Altstadt Bhaktapur seinen Charm nicht verloren und es ist sehr beeindruckend durch die engen Gassen zu laufen und plötzlich wieder auf einem grossen Platz mit unzähligen Tempeln und Stupas zu landen. Wir bleiben einen kompletten Tag in Bhaktapur.

27.10.2017 Bhaktapur – Bodnath

14 km

Bodnath ist ein Vorort von Kathmandu und wegen seiner riesigen Stupa sehr bekannt. Es ist eines der bedeutendsten Ziele von buddhistischen Pilgern. Wir suchen uns direkt in der Nähe der Stupa ein Zimmer und haben einen schönen Blick auf den Platz. Es herrscht reges treiben. Hier befindet sich auch mehrere Klöster und viele Mönche beten und meditieren rund um den Platz. Auch viele Pilger beten und verneigen sich in Richtung der Stupa. Abends werden etliche Kerzen angezündet und während des Tages hunderte von Tauben gefüttert.

2 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.