09.08.2016 – 11.08.2016 von Irkutsk nach Sljudjanka

Die vermutlich härteste Etappe entlang des Baikalsees führt uns von Irkutsk nach Sljudjanka.

09.08.16 Irkutsk nach Sljudjanka

118 km / 1800 hm

Die vermutlich härteste Etappe entlang des Baikalsees führt uns über 118 km und 1800 hm von Irkutsk nach Sljudjanka. Die Strasse ist teilweise zweispurig und gut zu fahren. Gleich von Anfang an geht es immer leicht bergauf. Die vielen Autos und LKWs, die mit uns unterwegs sind,  fahren rücksichtsvoll und halten immer genug Abstand. Nach 30 km lässt der Verkehr nach, dafür werden die Steigungen steiler und länger. Es geht immer wieder auf knappe 1000 hm hinauf und dann wieder hinunter ins Tal.

Ein kleiner Hund begrüsst uns auf einem Rastplatz irgendwo in den Bergen. Wir unterhalten uns ein bisschen mit ihm, was zur Folge hat, dass er uns die nächsten Kilometer nicht mehr von den Rädern weicht. Irgendwann lässt er sich aber dann doch durch eine Familie, die am Strassenrand Pilze und Beeren verkauft, ablenken und wir können uns aus dem Staub machen.

Auf dem letzten Pass, kurz vor unserer Abfahrt zum See, kommen uns zwei Radfahrer aus Südkorea entgegen. Sie erzählen uns, dass sie für die 30 km schon 4 Stunden unterwegs sind. Kaum verabschieden wir uns vom den beiden und sind den Berg hinuntergefahren, da beginnt es zu regnen. Zum Glück haben wir jetzt nur noch ein paar Kilometer, flach am See entlang, vor uns.

10.08.2016 – 11.08.2016 Sljudjanka

Aufgrund des anhaltenden Regen, haben wir uns dazu entschlossen, in Sljudjanka zu bleiben. Wir teilen uns mittlerweile das Hostel mit Murschi, der Hauskatze, und einer jungen, russischen Familie aus Kirow. Nachmittags wandern wir noch ein bisschen durch den Ort.

5 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.