20.01.2017 – 23.01.2017 von Phonsavanh nach Muang Hiem

Kleine Dörfer, kurvige Strassen, unerwartet viele Höhenmeter. Die nächsten drei Etappen haben es in sich und trotz der kühlen Witterung kommen wir ganz schön ins Schwitzen.

20.01.2017 Phonsavanh – Muang Kham

51 km / 400 hm

Den ersten Teil der Strecke nach Muang Kham kannten wir bereits, da wir einen Tag vorher die Höhle Tham Xang besucht haben. Somit wussten wir auch schon in etwa, wie sich die Strasse immer wieder bergauf und bergab durch die Landschaft schlängelt. Irgendwann treffen wir auf ein paar Mädels die einen grossen Korb mit Brennholz auf ihrem Rücken schultern. Das ganze Gewicht wird dabei nur durch ein Band um ihren Kopf gehalten. Als Sie uns sehen, winken sie uns zu und begrüssen uns wie so oft mit den Worten Sabaidee. Die letzten 20 Kilometer geht es primär bergab und wir haben noch eine schöne Aussicht über die Felder und das vor uns liegende Tal. Muang Kham ist ein kleiner Ort mit ein paar Gästhäusern, einigen Restaurants und einem kleinen Markt. Der Ort liegt an einer Strassenkreuzung. Östlich geht es nach nur wenigen Kilometern nach Vietnam und nördlich werden wir weiter in Richtung Luang Prabang fahren. Sonst tut sich hier nicht viel.

21.01.2017 Muang Kham – Nam Neun

85 km / 3406 hm

Eigentlich könnte man meinen, dass der heutige Tag einigermassen locker zu fahren ist. Wir sind auf einer Höhe von 602 Metern und nach ca. 85 km sind es nur noch 520 Meter. Jedoch verheisst das heutige Höhenprofil nichts Gutes. Kaum losgefahren erreichen wir nach etwa 2 Stunden den ersten Gipfel auf 1450 Meter. Anschliessend geht es für etwa 40 km in dieser Höhe am Grat entlang und die höchsten Stellen sind dann noch einmal etwa 100 Meter höher. Die Aussicht hier oben ist fantastisch. Immer wieder kommen wir an dichten Regenwald oder kleinen Siedlungen, die meist ganz oben und eng am Abgrund gebaut sind, vorbei. Es ist bewölkt und relativ frisch. Für die Abfahrten müssen wir uns warm einpacken, zumal es bei der letzten etwa 20 km nur bergab geht. Am späten Nachmittag erreichen wir Nam Neun und freuen uns auf eine warme Dusche und etwas warmes zu essen.

22.01.2017 Nam Neun – Muang Hiem

65 km / 2900 hm

Die heutige Strecke ist zwar nicht ganz so lang wie gestern, jedoch stehen auch diesmal zwei Gipfel auf dem Programm. Zuerst müssen wir knapp 500 hm hinauf, bevor es dann fast genauso weit wieder steil hinunter geht. Anschliessend geht es über viele kleine Zacken bis auf 1605 Meter, bevor es dann erneut steil bis zu unserem heutigen Ziel abfällt.

23.01.2017 Muang Hiem

Nachdem wir die letzten beiden Tage über 6000 hm absolviert haben, bleiben wir heute in Muang Hiem und ruhen uns aus. Es gibt hier zwar nicht wirklich etwas zu tun aber so nutzen wir die Zeit zum Wäsche waschen und zum Schreiben des Blogs. Übrigens ist jetzt auch die Karte mit unseren Stationen in Vietnam und Laos wieder auf dem aktuellsten Stand.

4 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.