22.08.2016 – 23.08.2016 von Darchan nach Ulaanbaatar

22.08.2016 – 23.08.2016 von Darchan nach Ulaanbaatar

22.08.2016 Darchan – Ger Camp

118 km / 1200 hm

Da es das Frühstück im Hotel erst ab neun Uhr gibt, haben wir gestern im Supermarkt um die Ecke eingekauft. Es gibt dort erstaunlich viele „Gut & Günstig“ (Edeka) Produkte. Nach Joghurt und Müsli fahren wir um acht Uhr los. Es ist kühl und die Strecke ist zur Abwechslung mal flach. Nach einiger Zeit treffen wir auf einen Reiter bei seiner Schaf- bzw. Ziegenherde. Die Landschaft besteht jetzt fast nur noch aus Grassteppe und bietet kaum noch Schatten gegen die Sonne, die mittlerweile wieder herausgekommen ist. Zur Mittagspause finden wir dann aber doch noch ein paar Bäume und wir machen dort Brotzeit.

Nach der Mittagspause wird es bergig. Am höchsten Punkt, nach ca. 100 km, machen wir nochmals Pause. Es gibt heisse Milch und Hackfleisch in einem frittierten Teigmantel. Anschliessend geht es 13 km bergab, bevor wir auf eine Schotterstrasse zu einem Tourist Camp abbiegen. Es geht nochmal steil bergauf, bis wir das Camp erreichen. Dann heisst es schnell einchecken und duschen, denn in 40 Minuten gibt es Essen. Anschliessend geniessen wir die letzten Sonnenstrahlen vor unserem Ger.

23.08.2016 Ger Camp – Ulaanbaatar

121 km / 1000 hm

In unserem Ger haben wir gut geschlafen. Draussen ist es kalt und nebelig. Als wir gerade am packen waren klopft es an der Tür und ein junger Mann bringt Feuerholz für den Ofen. Wir haben uns bedankt, ihm aber klargemacht, dass wir gleich losfahren wollen. Noch ein schnelles Frühstück (Speigelei und Kaffee) im Camp und dann geht es auf die Strecke. Nach kurzer Zeit haben wir gleich wieder Hunger. Zum Glück sieht man in der Ferne schon den nächsten Ort aber es dauert ewig, bis wir dort ankommen. Vor einem Laden sehen wir zwei voll bepackte Motorräder. Sie gehören Lyn und Curt, zwei Australiern, die bereits seit zwei Jahren die Welt umrunden. Wir plaudern ein wenig und es gibt ein zweites Frühstück.

Irgendwann nach etwa 100 km haben wir das Ortsschild von Ulaanbaatar erreicht. Es dauert aber nochmal 20 km bis wir wirklich am grossen Platz (Sukbaatar Sqare) im Zentrum sind.

9 Comments

  1. Hallo Steffi,
    die Rehe warten auf dich…
    Danke für die tollen Bilder, die ihr uns schickt. Ich wünsche euch noch weiterhin gutes Wetter, wenig Krämpfe und nicht all zu dünne Luft da oben…
    Liebe Grüße Roland

  2. Liebe Steffi,
    lieber Helmut,
    wir gratulieren euch zum Hochzeitstag und natürlich Helmut zum Geburtstag. Hoffentlich hattet Ihr eine gechillten Tag. Wir trinken jetzt ein Gläschen auf Euch.
    Ansonsten verfolgen wir Euere Reise mit großem Interesse und finden die Beiträge sehr spannend.
    Am Donnerstag machen wir uns auch auf gen Süden (Ziel bekannt).
    Viele Grüße
    Christa Markus und Brix

  3. Hallo Helmut,
    tolle Bilder und schöne Berichte von euch. Freu mich immer darauf reinzuschaun:-)
    Ich wünsch dir alles Liebe und Gute zu deinem Geburtstag. Lass es dir gutgehn und habt noch eine tolle Zeit.
    Lg. Alex

  4. Hi Radlfahrer,
    weiterhin gute Reise-und natürlich
    alles Gute zum Geburtstag Helmut!
    (…hoffentlich habt ihr nicht auf den Radln gefeiert:-)

    Viele Grüße, Alfons

  5. Hallo Ihr Weltenbummler,

    sehr interessante Eindrücke. Schön dass wieder eine Etappe so einwandfrei geklappt hat. Ach ja und Helmut wünsche ich alles Gute zum Geburtstag. Hoffe Ihr hattet etwas Zeit diesen Ehrentag gebürhlich zu feiern.
    Grüße
    Toni

  6. Hallo Helmut,
    kannst du bitte beim nächsten Ger mal ein Foto von innen machen? Es würde mich brennend interessieren, wie die so eingerichtet sind und wieviel Platz darin ist.
    Und euch noch viel Erholung und guten Schlaf in solchen ‚Luxuszelten‘. Das habt ihr euch ja auch voll verdient.
    Viele Grüße
    Sonja

  7. Hallo Urlauber, lese mit Spannung euere Berichte. Danke, dass wir fast „dabei“ sein dürfen. Hut ab vor den vielen km die ihr radelt. Wunderschöne Bilder! Ich freue mich auf jeden neuen Post. Wünsche weiterhin einen coolen Urlaub … und denkt ein bißchen an uns ‚Daheimbleiber‘. Liebe Grüße von Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.